Intel QuickSync Video

Unterstütze Hardware

Hardwarekodierung könnte auch auf älteren GPUs und älteren Betriebssystemen laufen. Dies wird jedoch nicht offiziell unterstützt.

Ein Plugin mit allen benötigten Komponenten für Intel QSV für die Verwendung mit der Flatpak Distribution von HandBrake ist auf der offiziellen HandBrake Website verfügbar.

Unterstützung aktivieren

Unterstützung für den Intel QSV Kodierer wird in den Einstellungen im Video Tab aktiviert. Falls dein System nicht unterstützt wird, ist diese Option deaktiviert.

Performance

Nur die Videokodierung wird von dem Hardwarekodierer ausgeführt. Alles vor und nach dem Videokodieren inklusive Decoding, Filter, Audio/Video Sync, Audio Encoding, Muxing, usw. wird von der CPU erledigt. Dadurch ist eine hohe CPU Auslastung (bis zu 100%) während dem Kodieren normal.

Besonders auf Lower-End Hardware ist es für die CPU üblich, das Bottleneck für den Hardware Videokodierer darzustellen. Um diesen Effekt zu minimieren, deaktiviere alle Filter die du nicht benötigst.

Fortgeschrittene Optionen

Der Intel QuickSync Hardwarekodierer hat einen limiterten Satz an fortgeschrittenen Optionen. Üblicherweise ist es nicht empfohlen, diese Parameter abzuändern, da die Built-In Voreinstellungen eine gute Bandbreite der Optionen für gebräuchliche Zwecke abdecken.

Wenn du HandBrake’s command line interface benützt, verwende den `–encopts`` parameter wie folgt:

--encopts="option1=value1:option2=value2"

In der grafischen Benutzeroberfläche sind die Optionen in dem Advanced Options Feld im Video Tab zu setzen:

option1=value1:option2=value2

Optionstypen

Die folgenden Typen werden unterstützt (jede Option akzeptiert nur einen Typ):

Optionsliste